Unsere Schulen, also Grundschule im Hauptort, Grundschule in Antwort und Mittelschule sind in die Jahre gekommen. Sie genügen nicht mehr dem heutigen Raumbedarf in der Kapazität und in der Ausstattung. Hinzu kommen notwendige umfassende Renovierungen und Beheben von Brandschutzproblemen. Die Forderung nach einer umfassenden Sanierung gibt es schon seit Jahren um nicht zu sagen Jahrzehnten. Auch Brandschutzmängel waren seit mindestens 2006 bekannt.

Nun ist es soweit: Nach umfangreichen Vorarbeiten durch die Verwaltung konnte das weitere Vorghen in einer Sondersitzung diskutiert und beschlossen werden. Als Grundlage diente eine Untersuchung über den baulichen Zustand der Mittelschule. Für die Grundschule war von vorneherein klar, dass hier nur ein Neubau in Frage kam. Dies forderte allein schon der beschränkte Platz am gegenwärtigen Standort.

Zunächst war ein Grundsatzbeschluss notwendig, der es der Verwaltung ermöglichte in konkrete Verhandlungen über Zuschussmöglichkeit mit der Regierung von Oberbayern einzutreten. Trotz allseitiger Kopfschmerzen entschied sich der Marktgemeinderat nach intensiver Abwägung, ein Modell zu verfolgen das alle Schultypen und den Hort am Standort der jetzigen Mittelschule zusammenfasst.